STERNE DES SPORTS – 3. Platz für den SC Condor!!!

Die „Sterne des Sports" sind eine Auszeichnung, die an Sportvereine für ihr soziales Engagement vergeben wird. Der gesellschaftliche Einsatz innerhalb des Breitensports wird mit diesem Preis belohnt, nicht die sportliche Höchstleistung.
Mit ihrer Initiative „Sterne des Sports“ haben sich der DOSB und die deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken zum Ziel gesetzt, auf die Verdienste des Breitensports aufmerksam zu machen und diese entsprechend zu würdigen. Diese Auszeichnung möchte die Vereine motivieren, Maßnahmen zu gründen, die auf die besonderen Probleme vor Ort reagieren. Die „Sterne des Sports" möchten außerdem die Vereine fördern, sie in ihrer Vorbildfunktion stärken und andere zur Nachahmung anregen.
ZUM VIDEO BITTE AUF "WEITERLESEN" KLICKEN!

Weiterlesen: STERNE DES SPORTS – 3. Platz für den SC Condor!!!

Sport und Integration

 

Integration durch Sport

 

Das Programm Integration durch Sport ist eine bundesweite Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
zur Förderung integrativer Maßnahmen und Projekte im organisierten Sport. Finanziert wird das Programm in Hamburg
durch das Bundesministerium des Inneren und die Freie- und Hansestadt Hamburg.

 

Das Programm Integration durch Sport hat vier Kernziele:

  • Integration in den Sport
  • Integration durch Sport in die Gesellschaft
  • Interkulturelle Öffnung des Sports und seiner Vereine
  • Verankerung des Themas Integration in den Strukturen des organisierten Sports

Das Programm Integration durch Sport wird bundesweit vom DOSB koordiniert.
Im Bundesland Hamburg wird es durch den HSB und seine Mitgliedsvereine umgesetzt
.

An der Basis arbeitet der HSB eng mit seinen Vereinen und Verbänden in Hamburg zusammen,
insbesondere mit den Stützpunktvereinen. In diesen Vereinen werden vielfältige Projekte durchgeführt,
um Menschen mit Migrationshintergrund durch den Sport eine bessere Teilhabe zu ermöglichen.
Ein Schwerpunkt der zukünftigen Arbeit liegt auf bislang im Sport unterrepräsentierten Gruppen,
wie zum Beispiel Mädchen und Frauen, Personen im mittleren Erwachsenenalter
sowie Ältere und sozial Benachteiligte.

 

Integration durch Sport beim SC Condor

Wir waren von 2010 – 2013 Integrations-Stützpunktverein des Hamburger Sportbundes (HSB),
während dieser Zeit haben wir diverse Projekte umgesetzt, u.a.
eine W
eltkarte im Eingangsbereich unseres Vereinshauses, auf der alle Herkunftsländer unserer Mitglieder durch kleine Fähnchen angezeigt werden;

Weltakrte_herrkunft.jpg

 

 

Plakat- und Postkartenaktion

 

 

Alle_Kinder_gleich.jpg              Niemnd_abseits.jpg 

 

 

 

 

jeder_deckung.jpg                jeder_kick.jpg

 

 

Interkulturelles Kinderfest                                                                 

 

 

Kinderfest.jpg     

 

 

   

Nationen-Spenden-Lauf                         

                     

  Spenden_lauf.jpg

 

 

Essen und Bewegen
(ein Ernährungs- und Sportkurs für Frauen mit Migrationshintergrund)

 

Fauen_Ernährung_1.jpg              Fauen_Ernährung_2.jpg

 

 

Die Welt zu Gast bei Condor
Weltmeisterschafts-Turnier – G-Junioren – Juni 2014

 

Weltturnier_1.jpg                    welturnier_2.jpg

 

Sport- und Fitness für Frauen aus aller Welt
(fortlaufendes offenes Angebot für Frauen mit Migrationshintergrund)

 

Frauen_sport_und_fitness.JPG

 

 

Wir haben diverse Kontakte zu Organisationen in Farmsen-Berne aufgebaut und sind mittlerweile gut vernetzt in unserem Stadtteil.

 

 

Wir hatten auch eine umfangreiche Bewerbung, um wieder Stützpunktverein für die Jahre 2014 – 2016 zu werden, erstellt und beim HSB abgegeben, diese aber wieder zurückgezogen, da wir einsehen mussten, dass wir aus Kapazitätsgründen unsere Maßnahmen, die wir dort verankert hatten, gar nicht umsetzen können.

Trotzdem arbeiten wir weiter in diesem Bereich. „Sport und Fitness für Frauen aus aller Welt“ läuft jetzt im 3. Jahr und wir haben im April begonnen, den Flüchtlingen aus den Unterkünften in der August-Krogmann-Str. immer Dienstag Tischtennis anzubieten. Hierzu gibt es einen Bericht auf der Tischtennis-Seite (unter Sportangebote). Darüber hinaus planen wir folgende Sportangebote, die wir hoffentlich im Mai/Juni 2015 umsetzen können:

  •           Tanzen für Mädchen
  •            Fußball für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren

      

Auch wollen wir nach den Sommerferien für die Frauen dort „Essen und Bewegen“ anbieten.

 

Multikplikatorin beim SC Condor!

Wir haben im Rahmen des Projektes „Beweg Dein Stadtteil“ Unterstützung von Aqeela Chaudhary bekommen, die sich hier kurz vorstellen möchte:

Mein Name ist Aqeela Chaudhary, ich bin 23 Jahre alt. Meine Eltern kommen aus Pakistan, aber ich bin in Hamburg geboren, aufgewachsen und habe hier auch mein Abitur gemacht.

Im letzten Jahr absolvierte ich beim Hamburger Sportbund eine Ausbildung zur Multiplikatorin im Rahmen des ESF-Projektes "Beweg Deinen Stadtteil!".

Ziel dieses Projektes ist es, Menschen mit Migrationshintergrund an die Sportvereine zu führen, damit verbunden die Vermittlung von umfassenden Kenntnissen zum Beispiel zur Gesundheitsförderung durch Sport, über Bewegung und soziale Funktionen des Sportes.

Eine Aufgabe ist es den Bedarf von Menschen mit Migrationshintergrund zu erheben und ggfs. beim SC Condor auch in den entsprechenden Sportangeboten umzusetzen.

Seit Anfang dieses Jahres bin ich als Multiplikatorin beim SC Condor. Unser Ziel ist es, Migrantinnen und Migranten zum Sport zu bewegen und darüber hinaus auch neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Der Schwerpunkt liegt vor allem bei den Frauen mit Migrationshintergrund.

In einer Frauenorganisation habe ich bereits mehrere Sportveranstaltungen organisiert.
Es liegt mir daher sehr am Herzen, vor allem Frauen dazu zu bewegen, auf ihre Gesundheit zu achten und aktiv Sport zu treiben.
Nur gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen!

Aqeela Chaudhary

 

Nachbarschaftsfest in Farmsen

Wie bestellt schien endlich die Sonne und es war herrlich warm am Freitag, den 5. Juni 2015, alle Planungen und Vorbereitungen waren abgeschlossen, alle teilnehmenden Organisationen, Vereine und Institutionen aus Farmen hatten Ihre Stände aufgebaut, die Bühne stand, die Gerichte aus aller Welt waren gekocht, die Grills angeschmissen und so konnte mit guter Laune das Nachbarschaftsfest in der August-Krogmann-Straße beginnen.

Die Flüchtlingsfamilien und viele, viele Farmsener kamen, um zu schauen, was es so gab und das Angebot war vielfältig – genauso wie die Besucher. Es waren wunderbare Stunden, mit einem tollen Bühnenprogramm und Mit-Mach-Aktionen und die Atmosphäre war entspannt, fröhlich und es machte Freude zu sehen, wie viele unterschiedliche Kulturen und Nationen friedlich einen schönen Nachmittag verbringen können. Das Ziel des Nachbarschaftsfestes, die Gemeinschaft zu fördern, gemeinsam Spaß zu haben, die Nachbarn kennenzulernen, ist erreicht worden.

Auch wir von Condor waren mit einem Stand vertreten – das Obst aus aller Welt und die leckeren Böreks von Cordu sind gerne gegessen worden, genauso wie die Aktionen rund um die Tischtennisplatte mit Patrick und Jörg sind gut angenommen worden  und haben viel Spaß gemacht – auch Gabi hatte viele Kinder und auch Eltern bei Ihren Aktionen um sich und alle hatten viel Spaß. Der Nachwuchs unserer Show-Tanz-Gruppe 7 Strike hatten einen tollen Auftritt auf der Bühne – wie gehabt waren die Zuschauer begeistert.

Eine wirkliche gelungene Veranstaltung, die hoffentlich zu einem friedlichen Zusammenleben in unserem Stadtteil beigetragen hat!

                                               Flyer.JPG

IMG_8914.JPG     IMG_8916.JPG

IMG_8920.JPG     IMG_8922.JPG

IMG_8934.JPG     IMG_8940.JPG

IMG_8943.JPG     IMG_8936.JPG

 

Bayram Fest

In Kooperation mit der Lajna Imaillah Hamburg veranstalten wir am Sonntag, den 16. August 2015 in der Karl-Schneider-Halle (Sporthalle der Volkshochschule Farmsen) von 12.00 – 15.00 Uhr ein Bayram Fest. Das Bayram-Fest wird eigentlich direkt am Ende der Ramadan-Zeit veranstaltet und heißt übersetzt „Fastenbrechenfest“, d.h. es wird gefeiert, es werden kleine Geschenke verteilt und für das leibliche Wohl wird gesorgt. Aus terminlichen Gründen findet unser Bayram-Fest etwas zeitverzögert statt. In erster Linie wollen wir Frauen mit Ihren Kindern aus den Flüchtlingsunterkünften einladen, aber natürlich sind alle Frauen aller Nationalitäten eingeladen, einen schönen und bunten Nachmittag gemeinsam zu verbringen.

Wir freuen uns, auch Sie dort begrüßen zu dürfen!

Für Fragen oder weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Kiki Philipp oder Aqeela Chaudhary zu unseren Geschäftszeiten.
Weitere Informationen zu der Lajna Imaillah Hamburg – eine Frauen-Organisation der Ahmadiyya Muslim Jamaar Gemeinde unter: www.ahmadiyya.de und: www.lajna.de