Top

Deutschland erste Padel-Schiedsrichterin vom SC Condor!

Deutschland erste Padel-Schiedsrichterin vom SC Condor!

Als durch den Lockdown das geliebte Padel-Spiel der 54-jährigen Francisca Sander zum Stillstand kam, entschied sie sich kurzerhand Deutschlands erste FEPA Schiedsrichterin zu werden. Die Fortbildung wird vom FEPA Verbund organisiert (Federation of European Padel), eine Vereinigung, die den Padel Sport in Europa und international fördert. Francisca Sander: “Ich bin hauptberuflich Lehrerin an der Stadtteilschule in Wilhelmsburg und der Padel Sport ist ein toller sportlicher Ausgleich für mich. Es ist ein schnelles Spiel, verlangt hohe Konzentration und blitzschnelle Entscheidungen, genau das hält mich körperlich und mental fit für meinen Job an der Schule! Im Urlaub in Spanien hatte ich das Spiel zum ersten Mal ausprobiert und war sofort begeistert. Es wird zu viert gespielt und ist in Spanien und Südamerika sehr beliebt und dort ein wahrer Volksport. Im Vergleich zu Tennis bietet Padel den Vorteil, daß man das Spiel relativ schnell raus hat und lange Ballwechsel auch als Anfänger gut hinbekommt. Das liegt zum einen an dem leichteren und kürzeren Schläger, wodurch man ein besseres Ballgefühl hat. Und der Tatsache, daß man über Bande spielen darf. Gespielt wird auf einem Court, der aussieht wie ein Mini-Tennisplatz mit Glaswänden hinten und an den Seiten. Ähnlich wie beim Squash, dadurch kann man quasi nicht ins Aus spielen, sondern auch Bälle von der Glaswand dem Gegner zurückspielen. Das macht richtig Spaß! Padel-Schläger und Bälle hatte ich schnell gekauft, jetzt fehlte mir nur noch ein passender Verein mit Trainer. Den SC Condor Padel konnte ich schnell im Internet finden und ist ein wahrer Vorreiter für diesen Sport in Deutschland und bietet das Padel Spiel auf 2 Außenplätzen schon seit 2016 in Hamburg an. Der Vorsitzende des DPV (Deutschen Padel Verband) Holger van Dahle, half mir Kontakt zum FEPA (Federation of European Padel) aufzunehmen um mich für den Schiedsrichterkurs anzumelden (www.padel-europe.org). Der Schiedsrichterkurs hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und war trotzdem eine echte Herausforderung. Ich habe von Padel-Profis gelernt internationale Turniere vorzubereiten und dabei, die internationalen Turnier-Regeln der FEPA einzuhalten. Die Teilnehmer im Kurs kamen aus vielen Ländern weltweit, Norwegen, Spanien und sogar aus Argentinien. Nach meiner 3-stündigen Prüfung, in dem ich ein komplettes Turnier planen musste, hatte ich endlich bestanden! Nun kann ich es kaum abwarten und freue mich schon auf meinen ersten Einsatz im Padel Turnier als FEPA Schiedsrichterin!”