Top

Die Geschichte des Vereins

Die Vorstände

Ewald Siegfried 1956-1957
Werner Baumann 1957-1958
Horst Fabian 1958-1959
Max Nisi 1959-1960
Werner Baumann 1961-1962
Horst Ludwig 1962-1966
Günter Philipp 1966-2012
Thomas Brinkmann 2012-2019
Heiko Gevert ab 2019

1956

1956

– Gründung des SC Condor von 1956 e.V. durch die sieben Gründungsmitglieder Frisch, Baumann, Kohsiek, Ludwig, Lütgens, Dr. Weber und Siegfried. Ewald Siegfried wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.
– Das erste Spiel einer Jugendmannschaft findet statt sowie das erste Pokalspiel des 1. Herren-Fußball-Teams gegen Eisenbahn Altona.
– Die Sparten Tischtennis und Handball werden gegründet.

1957

1957

– Gründung der Sparte Boxen.

1958

1958

– Werner Baumann wird neuer 1. Vorsitzender.

1959

1959

– Die Sparten Basketball und Schach werden gegründet.
– Der SC Condor gewinnt seine erste Fußball-Jugendmeisterschaft.
– Max Nisi wird Nachfolger von Werner Baumann als 1. Vorsitzender.

1960

1960

– Der SC Condor gewinnt seine zweite Fußball-Jugendmeisterschaft.
– Werner Baumann wird zum zweiten Mal 1. Vorsitzender.

1961

1961

– Der SC Condor gewinnt seine erste Fußball-Herrenmeisterschaft. Die dritte Fußball-Jugendmeisterschaft schließt sich an.
– Die erste Trainingsbeleuchtung auf dem Sportplatz Berner Heerweg wird errichtet.

1962

1962

– Neuer 1. Vorsitzender wird Vereinsgründer Horst Ludwig.
– Die 1. Fußball-Herrenmannschaft steigt in die Bezirksklasse auf. Die 1. A-Jugend gewinnt die nächste Fußball-Jugendmeisterschaft.
– Gründung der Gymnastik-Sparte.
– In der Turnhalle Berner Heerweg findet ein erster Boxkampfabend statt.

1963

1963

– Die Basketballer des SC Condor nehmen an der Norddeutschen Jugendmeisterschaft teil. Leider löst sich die Sparte im gleichen Jahr wieder auf.
– Die Handballer steigen in die 3. Division Kleinfeld auf.

1964

1964

– Die gesamte Fußballsparte fährt nach Paris.
– Gründung der Sparte Kinderturnen.
– Die 1. Handball Herren steigt auf in die 2. Division Kleinfeld.

1965

1965

– Gründung der Sparte Radsport.
– Günter Philipp wird zum Fußball-Ehrenspielführer ernannt.
– Die 1. Handball-Herren steigen erneut auf und spielen nun in der 1. Division Kleinfeld.
– Die Sparte Schach löst sich wieder auf.

1966

1966

– Der SC Condor feiert sein 10jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung in der Karl-Schneider-Halle.
– Günter Philipp wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.
– Gründung der Sparte Tennis.
– Im Fußball können erstmals 12 Jugendmannschaften gemeldet werden.
– Der SC Condor gewinnt die Hamburger Meisterschaft im Querfeldeinradfahren.

1967

1967

– Im Herbst veranstaltet der SC Condor das Radrennen ‘Rund um Farmsen‘.
– Der SC Condor richtet den Box-Vergleichskampf Hamburg gegen Niedersachsen aus.

1968

1968

– Die Sparten Ton und Film sowie Jedermannsport werden gegründet.
– Das Clubheim wird in Eigenleistung renoviert und die neue Tennisanlage am Berner Heerweg eingeweiht.
– Die 1. Tischtennis-Herren steigen in die Bezirksliga auf.
– Die Handballer werden Hamburger Kleinfeldmeister. Der Walddörfer-Pokal wird erstmals gewonnen. Dazu gibt es eine gemeinsame Sportwoche mit dem Farmsener TV und erstmals kann eine Damen-Handballmannschaft gemeldet werden.

1969

1969

– Horst Ludwig erhält die erste Ehrenmitgliedschaft des Vereins.
– Einweihung des ersten Tennis-Clubhauses.
– Die 1. Tischtennis Herren steigen in die Verbandsliga auf.
– Die Radsportsparte löst sich auf.

1970

1970

– Die Sparte Ton und Film löst sich auf.

1971

1971

– Die 2. Herren gewinnt die Meisterschaft in der Staffel Nord.
– Die Fußballsparte fährt mit 47 Teilnehmern nach Paris.
– Das Vereinsheim wird renoviert.

1972

1972

– Das 1.000 Mitglied wird begrüßt.
– Der ‘‘Horst-Ludwig-Pokal‘‘ im Fußball wird erstmalig ausgespielt. Die 1. Fußball-Herren werden Meister und steigen in die Amateurliga auf. Junioren und 2. Herren werden ebenfalls Meister in ihren Klassen.
– Gründung der Sparte Volleyball.
– Den 1. Damen- und 1. Herrenmannschaften im Tennis gelingt der Aufstieg.

1973

1973

– Im Fußball wird die „Alte Herren“ Meister in ihrer Klasse.
– Der SC Condor gewinnt die Hamburger Tischtennismeisterschaft der Schüler.
– Die 1. Tennis Herren feiern den Aufstieg in die 4. Klasse.
– Gründung der Sparte Bowling.

1974

1974

– Gewinn der Deutschen Boxjugendmeisterschaft im Halbmittelgewicht.
– Die 1. Tennis-Herren spielen sich in die 3. Klasse.
– Im Fußball werden die 1. B-Jugend und 3. C-Jugend Meister.
– Eine Trainingsbeleuchtung auf dem Schulsportplatz Surenland entsteht.

1975

1975

– Die Boxer gewinnen die Hamburger- und Norddeutsche Jugend-Boxmeisterschaft und richten den Jugend-Box-Länderkampf BRD gegen Dänemark aus.
– Erstmalig erreichen die 1. Herren im Fußball die 1. Hauptrunde im DFB-Pokals und spielen gegen den damaligen Zweitligisten Wattenscheid 09 (Endstand 0:4).
– Die 1. Tennis-Herren klettern weiter in die 2. Klasse.
– Erstmalig wird der Condor-Cup im Handball ausgespielt.
– Gründung der Sparte Karate.

1976

1976

– 20-jährige Gründungsfest im Berner Volkshaus. Günter Philipp erhält die goldene Ehrennadel.
– Im Fußball werden die 2. Herren und 4. Herren Meister ihrer Klassen. Die Sparte verfügt jetzt über 10 Herren- und 15 Jugendmannschaften.
– Die Tanzsport-Sparte wird gegründet und gewinnt sogleich die Hamburger Schülermeisterschaften.
– Im Karate-Dojo wird eine Jugendabteilung gegründet.
– Im Tennis steigen die 2. Damen, sowie die 2. und 3. Herren auf.
– Im Boxen gewinnt der SC Condor die Hamburger-, Norddeutsche- sowie die Deutsche Vizemeisterschaft der Junioren im Schwergewicht.

1977

1977

– Gründung der Sparte Eishockey.
– Die Boxsparte veranstaltet die Hamburger Schülermeisterschaften und gewinnt im Fliegengewicht und im Mittelgewicht.
– Die Bowlingsparte startet durch und gewinnt die Hamburger Juniorenmeisterschaft.
– Inbetriebnahme der neu errichteten, topmodernen Tennishalle.

1978

1978

– Im Fußball werden die 2. Herren Meister der Leistungsklasse.
– Im Eishockey findet das erste Heimspiel des SCC vor 500 Zuschauern statt und eine Eishockey Jugendabteilung wird gegründet.
– Die Boxer gewinnen eine Hamburger Boxmeisterschaft im Mittelgewicht und richten einen Boxkampfabend der 2. Bundesliga aus.
– Gründung der Sparte Judo.

1979

1979

– Im Fußball werden die 3., 4. und 6. Herren, 1.B-Jugend und 2.C-Jugend Meister ihrer Klassen.
Erneut werden zwei Boxveranstaltungen der 2. Bundesliga und die norddeutschen Junioren-Meisterschaften ausgerichtet. Im Halbschwergewicht gewinnt der SCC die Hamburger Boxmeisterschaft.
– Der SC Condor gewinnt die Hamburger Tanzsportmannschaftsmeisterschaft der E-Klasse.
– Die 1. Bowling Herren steigen in die Regionalliga auf.
– Die erste Vereinsjugendordnung wird verabschiedet.
– Die Sparte Judo löst sich wieder auf.

1980

1980

– Auch in diesem Jahr gewinnt der SC Condor die Hamburger Meisterschaft im Tanzsport der Mannschaften in der E-Klasse.
– Die Norddeutschen Schülermeisterschaften im Boxen finden wieder beim SC Condor statt. Die Hamburger Schwergewichtsmeisterschaft wird gewonnen.
– Die Kata-Mannschaft im Karate erringt den 1. Platz und eine Vizemeisterschaft in der Mannschaft.
– Die 1. Tennis-Damen steigen in die 2. Klasse auf.
– Gründung der Sparte Jazzgymnastik.

1981

1981

– Anlässlich des 25jährigen Bestehens des SC Condor findet im Studio Hamburg ein großer Jubiläumsball statt.
– Der SC Condor gewinnt die Hamburger Karate Schülermeisterschaft sowie die Vizemeisterschaft. – Dazu wird man 1. und 2. in der Hamburger Kata-Meisterschaft.
– Durch ein Feuer wird das Clubhaus vollständig zerstört. Ein alter Schulpavillion wird übergangsweise als Clubhaus errichtet.

1982

1982

– Im Fußball steigt die 1. Herren in Hamburgs höchste Spielklasse auf und die Senioren feiern ihre Meisterschaft.
– Der SC Condor erringt den Sieg beim Karateturnier des Budokan Sportcenters.

1983

1983

– Grundsteinlegung zum Bau des neuen Clubhauses. Am 30.9. feiert man das Richtfest.
– Am 12.8. findet die Einweihung des Sportpark Oldenfelde statt, am 17.8. die Eröffnung des Sportplatzes mit dem Spiel SC Condor gegen den HSV (Bundesliga-Mannschaft).
– Beim Vergleichskampf der Hamburger Karatevereine belegten die Kata-Mannschaften der Senioren die ersten beiden Plätze.

1984

1984

– Einweihung des neuen Clubhauses am Berner Heerweg 189 am 07.02.1984.
– Die Tanz-Sparte ist sehr aktiv und richtet 13 Tanzturniere aus.
– Die 1. Fußball Herren steigen aus der höchsten Spielklasse ab.

1985

1985

– Die Fußball Senioren veranstalten erstmal ein Pfingstturnier mit 10 Mannschaften.
– Gewinn der Deutschen Jugendvizemeisterschaft im Karate.
– Auch die Tanzsportler glänzen mit dem Gewinn der Hamburger Meisterschaft der Senioren.
– Die Sparte Eishockey löst sich auf.
– Gründung der Sparte Folklore.

1986

1986

– Der SC Condor feiert 30-jähriges Vereinsjubiläum im Curio-Haus.
– Die Tanzsparte richtet einen großen Jubiläumstanzball aus.
– Aufstieg der 1. Bowling-Herren in die Oberliga.

1987

1987

– Gründung der Sparten Badminton und Modern Dance.

1988

1988

– Der SC Condor belegt den ersten und zweiten Rang im Modern Dance beim Landesturnfest.
– Gründung der Sparte Fitnessgymnastik.
– Gewinn der Hamburger Meisterschaft im Bowling.
– Sieg der Karate-Jugendmannschaft beim Nachwuchsturnier des HKV.

1989

1989

– Der SC Condor gewinnt den Heini-Jöns-Pokal im Fußball.
– Auflösung der Sparten Badminton, Folklore und Jazzgymnastik.
– Die Alten Herren der Handballer werden Meister.

1990

1990

– Eine Seniorensportgruppe wird gegründet.
– Im Bowling-Doppel geht der SC Condor beim ‘‘Nordland Turnier‘‘ in Flensburg als Gewinner hervor.
– Das Tanzpaar Inge und Rolf Wegener steigen in die höchste Turnierklasse „S“ auf.

1991

1991

– Die Bowling-Sparte ist weiter erfolgreich und gewinnt die Hamburger Meisterschaft der Senioren A.
– Die 1. Handball-Damen steigen in die 2. Liga auf, wo sie sich 5 Jahre halten können.
– Gerd Ahlers wird für 25 Jahre Spartenleitung in der Tischtennis-Abteilung geehrt.

1992

1992

– Die 2. Handball-Herren steigen in die Landesliga auf.
– Der SC Condor gewinnt eine weitere Hamburger Meisterschaft im Boxen.
– Auflösung der Sparte Jedermannsport.

1993

1993

– Das Clubhaus des SC Condor bekommt einen großen Wintergarten.
– Erneuter Gewinn der Hamburger Boxmeisterschaft.

1994

1994

– Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im Weltergewicht.
– Die Ausrichtung des Condor-Cups im Fußball findet bereits zum 10. Mal statt.
– Beim Tennis-Doppel-Cup wird ein Rekord bei den Teilnehmern erreicht.

1995

1995

– Im Boxen werden bei den Hamburger Meisterschaften mehrere erste Plätze erreicht.
– Die 3. Fußball-Senioren werden Hamburger Pokalmeister.

1996

1996

– 40 Jahre SC Condor, gefeiert wird dieses Mal im eigenen Clubhaus.
– Erfolgreiches Jahr im Bowling: Gewonnen wird die Hamburger Meisterschaft der Senioren A und der Senioren B, sowie die Deutsche Meisterschaft im Hamburger Meistertrio.
– Die 1. Fußball-Herren steigen in die Oberliga Hamburg auf.

1997

1997

– Die 1. Herren steigen leider direkt wieder aus der Fußball-Oberliga ab.

1998

1998

– Die Erweiterung der Tennisanlage um drei weitere Sandplätze wird fertig gestellt.
– Die 2. Fußball-Herren steigen in die Bezirksliga auf.

1999

1999

– Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Bowling.
– Gewinn der Hamburger Boxvizemeisterschaft im Schwergewicht.

2000

2000

– Die erste Schulsportkooperation mit dem Gymnasium Farmsen wird ins Leben gerufen.

2001

2001

– Die 45 Jahr-Feier des „Tag der Jugend“ findet auf dem Sportgelände statt.
– Die Erweiterung der Sportanlage mit Umziehräumen, Kiosk und „VIP-Zelt“ wird fertig gestellt.

2002

2002

– Gewinn der Hamburger Vizemeisterschaft im Box-Schwergewicht.
– Die Nutzungsübernahme des Sportplatzes „Rahlstedter Höhe“ wird unterschrieben. Eine Erweiterung des Eingangs zum Sportplatz, ein Geräteraum und ein Waschraum werden geschaffen.

2003

2003

– Der Sportpark Oldenfelde feiert 20 jähriges Bestehen.
– Der Platzwart Uwe Herwig wird verabschiedet, Nachfolger wird Werner Franzen.

2004

2004

– Der Kiosk auf der Sportanlage wird eröffnet.
– Am Herbstlehrgang der Karateabteilung nehmen 225 Sportler teil, ein neuer Rekord.

2005

2005

– Die 2. Handball-Herren steigen in die 3. Liga auf.

2006

2006

– Im 50sten Jahr seines Bestehens erhält der SC Condor den „Uwe Seeler Preis“. Das Jubiläum wird mit einem Kinderfest mit Beteiligung der Schule Tegelweg und mit einem großen Festball im Hotel Ellyseé gefeiert.

2007

2007

– Xhavid und Burbuqe Vidishiqi übernehmen die Vereinsgastronomie.
– Die 1. Junioren steigt aus der Verbandsliga ab.

2008

2008

– Peter Quittnat erhält als Karate-Spartenleiter für sein jahrelanges Engagement im Sport die „Farmsen-Medaille“.

2009

2009

– Die Eröffnung des kleinen Kunstrasenplatzes am Berner Heerweg wird gefeiert. Zudem 25 Jahre neues Clubhaus und die Erweiterung des Tennis Clubhauses.

2010

2010

– Die Fußballsparte wächst auf 36 Mannschaften.
– Kerstin Philipp übernimmt das Sportbüro von Walter Steinhauer.
– Der SC Condor beginnt mit seinem Engagement in der Integrationsarbeit und wird Stützpunktverein des Hamburger Sportbundes.

2011

2011

– Der SC Condor wird Stützpunkt für Integration des DOSC.
– Der Verein veranstaltet ein internationales Kinderfest auf der Sportanlage.

2012

2012

– Günter Philipp wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt, Thomas Brinkmann wird neuer 1. Vorsitzender.
– Die Sparte Basketball wird wieder neu gegründet.
– Die Sparte Budjinkan Budo Taijutsu entsteht.
– Der SC Condor beginnt eine Schulkooperation mit dem Gymnasium Meiendorf.
– Der SC Condor veranstaltet ein Nationen-Spenden-Lauf zum Tag der Integration.

2013

2013

– Bildung der Kooperation „Drei für FarBe“ mit den beiden Nachbarvereinen tus Berne und Farmsener TV.
– Die Außenhülle der Tennishalle wird umfangreich modernisiert.
– In der Saison 2012/13 werden die E Mädchen Triple-Sieger: Hamburger Hallenmeister, Hamburger Pokalsieger und Hamburger Meister.

2014

2014

– Die 1. Basketball-Damen steigen in die Stadtliga auf. Die Basketball-Sparte wächst dynamisch und hat bereits mehr als 100 Mitglieder.
– Das Vereinswappen wird überarbeitet und erhält wieder die ursprünglichen Farben Schwarz und Gold.
– Erstmals erscheint das Vereinsmagazin „GOALD“, welches die „Clubnachrichten“ ablöst.
– Der Grandplatz am Berner Heerweg wird in einen Kunstrasenplatz umgebaut und eingeweiht.
– Auflösung der Sparte Budjinkan Budo Taijutsu.
– In der Saison 2013/14 werden die D-Mädchen Hamburger Hallenpokal – Sieger.

2015

2015

– Der SC Condor übernimmt die Verwaltung und den Betrieb der Sportanlage am Berner Heerweg 190.
– Zum zweiten Mal erreichen die 1. Herren das Finale im Oddset-Pokal.
– Der SC Condor nimmt mit vielen Aktionen am Nachbarschaftsfest in Farmsen teil.
– Der SC Condor veranstaltet diverse Aktionen im Bereich „Welcome Refugees“

2016

2016

– Der SC Condor feiert sein 60jähriges Bestehen mit einem Empfang im Clubhaus.
– Der Verein erhält aufgrund seines Engagements im Bereich der Integration den „Silbernen Stern des Sports“ verliehen.
– Gründung der Sparte „Padel“.
– Der SC Condor weiht einen Bewegungsraum für Kinder in der Flüchtlingsunterkunft Farmsen II ein und startet ein Sportprogramm für unbegleitete Flüchtlinge.
– In der Saison 2016/17 nehmen die C-Mädchen am Pokal-Finale teil.

2017

2017

– Erstes eigenes SC Condor Fußball Camp mit über 60 Kindern.
– Die Alten Herren werden Pokalsieger.
– Der SC Condor landet auf dem 1. Platz Sterne des Sports Hamburg.
– Jubiläum beim Tennis: Der Doppelcup wird zum 30. Mal veranstaltet und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit.
– Global Condor Cup: Das Preisgeld Turnier für Damen und Herren sorgt mit Spitzentennis für Begeisterung.

2018

2018

– Die 1. Alten Herren werden Hamburger Meister.
– Die 1. B Mädchen werden Verbandsliga Hallenmeister. In der Saison 2017/18 werden die B-Mädchen HH Futsalmeister und sind Teilnehmer bei den Norddeutschen Futsalmeisterschaft.
– Der SC Condor bekommt bei Sterne des Sports den 4. Platz bundesweit.
– Modernisierung der Geschäftsstelle, der Gaststätte und des Flurs im Clubhaus.
– Im Mai veranstaltet der SC Condor einen DKMS-Aktionstag mit 2000 Leuten auf der Anlage und sammelt über € 8.000 Spenden.

2019

2019

– Heiko Gevert wird 1. Vorsitzender
– Müllsammeln im Rahmen von „Hamburg räumt auf“.
– 1. Alte Herren wird Hamburger Meister und Pokalsieger und Vize-Deutscher Meister 2019.
– Der 60. Lehrgang der Karatesparte findet statt.
– Der SC Condor ist Vize-Europameister im Boxen.
– 1. Frauen werden Hamburger Meister.
– Die erste Damen wechselt von Trittau zum SC Condor. An 1 spielt Greta Arn, die ehemalige Nr. 40 der Tennisweltrangliste.
– Die Hallenplätze sowie Platz 9 werden modernisiert und zu Supreme Courts umgebaut. Dies markiert den Startschuss für wichtige zukunftsorientierte Modernisierungen. Auf dem Centercourt werden 4 Flutlichtmasten mit LED-Licht installiert. 7 Mannschaften steigen auf, u.a. 1. Damen und 1. Herren.

2020

2021

– Zum ersten Mal finden der Condor Senior Cup sowie der Wilson Talent Cup Nord statt.

2021

2021

– Günter Philipp verstirbt im Alter von 89 Jahren.