Top

SC Condor in der Tischtennisschule Grenzau

SC Condor in der Tischtennisschule Grenzau

Um nach dem Aufstieg für die neue Saison gerüstet zu sein, haben sich Tim, Timo und Jan aus der ersten Herren auf den Weg in den schönen Westerwald gemacht, um eine Woche lang intensiv Tischtennis zu trainieren. Die Tischtennisschule des Bundesliga Vereins Zugbrücke Grenzau ist perfekt in einen laufenden Hotelbetrieb integriert, so dass man sich in einer eigenen Welt befindet und sich voll auf das Wesentlich konzentrieren kann. Hier kommt ihr Bericht:

„Das Niveau in unserem Kurs war angenehm gut, es waren sogar Spielerinnen und Spieler dabei, die noch besser waren als wir. Es wurde vor allem Systemtraining gemacht mit Fokus auf den Vorhand- und Rückhandtopspin. Es gab zwei Lektionen pro Tag, was angesichts der hohen Intensität und der Saunatemperaturen in der Halle (eine Klimaanlage gab es leider nicht und es war Hochsommer) auch absolut ausreichte. Die Varietät der Teilnehmenden war hoch und wir hatten viele schöne Begegnungen. So trainierten wir mit einem Bankier aus Bayern, einem indischen ITler oder einer Arztfamilie aus Peru, deren Söhne in der Nationalmannschaft spielen. Neben dem Tischtennistraining ist das Hotel in Grenzau in der Szene vor allem für die Qualität des Essens bekannt. Hier wurden wir wirklich nicht enttäuscht und konnten dreimal am Tag das für uns stark subventionierte Hotelbuffet von hervorragender Güte genießen. Insbesondere die rote Grütze war wohl dafür verantwortlich, dass alle Teilnehmenden trotz der sportlichen Aktivität in dieser Woche etwas zunahmen. Die Abende verbrachten wir entweder im Wellnessbereich des Hotels oder beim Kartenspiel, wo es nicht weniger umkämpft zur Sache ging wie an den Platten. Die Woche war ein schönes Erlebnis und wird sicherlich nicht unser letzter Besuch dort sein. Ob sich das Training ausgezahlt hat, wird die Saison zeigen.“

Jan Sellmer